Schmuckstück aus dem Barock

Die Jesuitenkirche in Heidelberg, eine barocke Hallenkirche in zwei Bauphasen von 1711-1723 und 1749-1759 erbaut, ist ein Kleinod aus dem 18. Jahrhundert. Besonders eindrucksvoll ist die prächtige Giebelfassade am Hauptportal. Im Innern sind es vor allem die drei Altäre mit ihren Fresken, die den Blick des Besuchers anziehen. Die Innengestaltung und -ausstattung haben in den letzten Jahrhunderten sehr gelitten. Um die ursprüngliche Schönheit der Hallenkirche wiederherzustellen, war eine umfangreiche Restaurierung erforderlich.

Die Kirchenschaffnei in Heidelberg hat sich dieses Projekts angenommen und die Kirche in drei Jahren im Innenbereich vollständig restauriert. Die Arbeiten erstreckten sich von der barocken Weißfassung mit Kalkputz und -farbe über die Restaurierung des Bildes über dem Hochalter bis hin zu neuen Fenstern und einer neuen Orgel. Heute ist der Innenraum der Hallenkirche hell durch die neuen Mondscheiben erleuchtet und die Kirche erstrahlt in ihrem alten Glanz.

> mehr zur Jesuitenkirche

Eckdaten des Projekts

 
Objekt:
Jesuitenkirche

Ort:
Heidelberg

Unterstützung:
Renovierungsarbeiten im Innern der Kirche

Zeitraum:
2001 bis 2004

> Seelsorgeeinheit Heidelberg-Neckartal

Ich möchte stiften!