Frischer Klang und neuer Putz

St. Maria in Trienz rundum saniert

Der Kirchturm frisch verputzt, das Turmkreuz ausgetauscht und die Außenanlage neu gestaltet – das war das Ergebnis der mehrjährigen Arbeiten an der Kirche St. Maria in Trienz im Odenwald. Auslöser für die Arbeiten waren die vor einigen Jahren festgestellten Schäden am Geläut. Daraufhin ließ die Kirchengemeinde die 1959 errichtete Kirche in Gänze untersuchen und leitete die Sanierungen ein.

In den folgenden Jahren erhielt die Kirche dann eine neue Läutanlage inklusive neuem Holzglockenstuhl und elektronischer Anstriebssteuerung für die Glocken. Dem folgte die Sanierung der Außenverkleidung des Kirchturms, der 60 Jahre stark unter Wind und Wetter gelitten hatte. Er erhielt einen komplett neuen Putz und das absturzgefährdete Turmkreuz wurde ersetzt. Auch die nicht mehr zeitgemäße Außenanlage erhielt eine Auffrischung. Nun führt ein barrierefreier Zugang in die Kirche und eine Mauer trennt den Kirchplatz optisch von der leicht abfallenden Grünfläche in Richtung Turm.

Die Turmsanierung und die Neugestaltung der Außenanlagen von St. Maria förderte die Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei mit 12.000 Euro. Insgesamt betrug die Förderung aller Sanierungen 69.000 Euro.

''''©Andreas Hannes

Eckdaten des Projekts

 

Objekt:
St. Maria

Ort:
Trienz im Odenwald

Unterstützung:
Sanierung


Fördersumme
12.000 Euro

Ich möchte stiften!