Mittwoch im Kloster: Performance „Winterreise“ am 12. Dezember 2018 im Kloster Lichtenthal in Baden-Baden

Seit über 750 Jahren pflegen cisterciensische Ordensschwestern im Kloster Lichtenthal in Baden-Baden ein zurückgezogenes kontemplatives Leben. In ihrem Gästehaus bieten sie spirituell Interessierten Gelegenheit zu Besinnung und Einkehr und die Möglichkeit zur Teilnahme an den Gottesdiensten, ausgewählten Seminaren und Kursen. Mit der Veranstaltungsreihe „Mittwoch im Kloster – Vorträge - Lesungen – Performance – Gespräche“ bieten die Cistercienserinnen-Abtei Lichtenthal und das „Theater der Stille“ ein neues Format der Erwachsenenbildung an, in dem philosophische, psychologische, geistliche und spirituelle Fragestellungen behandelt werden. Das Theater der Stille widmet sich der Auseinandersetzung mit den Schriften christlicher Mystiker im Sinn einer geistlichen Schriftlesung als szenische Aktion in Wort, Ton und Bild. Dies erfolgt durch die Zusammenarbeit mit Komponisten, Musikern, Schauspielern, Ordensleuten und Künstlern aller Sparten.

Am 12. Dezember 2018 findet um 19.30 Uhr im Kassiansaal des Klosters Lichtenthal in der Hauptstraße 40 in Baden-Baden die Veranstaltung „Winterreise – eine Performance“ statt. Anhand ausgewählter Lieder aus dem Zyklus „Winterreise“ von Wilhelm Müller und Franz Schubert werden die politischen, psychologischen und geistlichen Aspekte der Ent-Täuschung und des existenziellen Fremdseins musikalisch und szenisch reflektiert. Beteiligte Künstler sind Alice Gartenschläger (Tänzerin), Albrecht Dammeyer  (Piano), Frank Albrecht (Gesang) und Nabil Asuleiman (Gesang). Pater Provinzial Thomas Gabriel Brogl OP wird die Aufführung mit seinen gedanklichen Anregungen begleiten. Gefördert wird das Projekt von der Erzbischof Hermann Stiftung.

Ich möchte stiften!