Musikalischer Ausdruck des Glaubens

Musik berührt die Seele. Die Oekumenische Philharmonie verbindet die Musik mit christlichen Glaubensinhalten und begeistert damit ihre Zuhörer. Sie besteht aus Berufsmusikern aus verschiedenen Nationen und christlichen Konfessionen, die überwiegend in namhaften Orchestern spielen. Das gemeinsame Musizieren erleben sie als Ausdruck des Gotteslobes und ihres persönlichen Glaubens. Das ist deutschlandweit einzigartig.

Mehrmals im Jahr treffen sich die Musiker unter der Leitung des Dirigenten Frank Christian Aranowski und erarbeiten musikalische Werke, die auf Konzerten im Südwesten Deutschlands präsentiert werden. Die Musiker erhalten dafür nur eine geringe Aufwandsentschädigung. Was sie zusammenführt, sind Idealismus und die Freude daran, Menschen mit ihrer Musik zu berühren. Laienchöre und junge Talente werden gerne in Proben und Konzerte einbezogen. Diese erhalten so die Chance, Einblicke in die Welt der Profiorchester zu erhalten und sich musikalisch weiterzubilden. Das Gesamtkonzept der Oekumenischen Philharmonie findet die Unterstützung der Erzbischof Hermann Stiftung. Sie förderte die Sommerserenade, die unter anderem mit Mozart und Tschaikowski für ein ergriffenes und begeistertes Publikum sorgte.

Eckdaten des Projekts


Projekt:

Sommerserenade
2013 

Ort:
Johanneskirche Ettlingen
Augustinum Heidelberg

Unterstützung:
Projektdurchführung
2013

Fördersumme:
1.500 Euro

> Oekumenische Philharmonie e. V.

Ich möchte stiften!