Zwei Schätze aus dem Mittelalter

Im Mai 2013 konnten bei einer Auktion in München zwei wertvolle Missale Constantiense aus der Zeit um 1500 mit Mitteln der Erzbischof Hermann Stiftung ersteigert werden.
Die beiden gut erhaltenen Messbücher stellen eine wichtige Ergänzung der bestehenden Sammlung kirchlichen Kulturgutes dar. Ein wesentlicher Gesichtspunkt beim Erwerb war der Bezug der Stücke zu Freiburg. Die Erzdiözese Freiburg ist gewissermaßen das Nachfolge-Bistum der im Rahmen der Säkularisation 1803 aufgelösten ehemaligen Diözese Konstanz.

Die vorzüglich erhaltenen Bände sind aufwendig in Leder eingebunden, weisen das Mittelformat auf und bestehen im Buchinneren aus Pergamentpapier. Einer der reich illustrierten Bände enthält handkolorierte Holzschnitte des Künstlers Hans Burgkmair d. Ä. Der andere Band stammt von dem bedeutenden Basler Buchdrucker Peter Kollicker, von dem nur wenige Werke bekannt sind.

Die Erzbischof Hermann Stiftung setzt sich in zweiter Linie auch für die Erhaltung von kirchlicher Kunst und Kultur ein. In diesem Falle wurden Projekte gefördert, die in unmittelbarem Bezug zur Geschichte des Bistums stehen.

Eckdaten des Projekts


Projekt:

Erwerb von zwei Missale Constantiense

Ort:
Freiburg

Unterstützung:
Erwerb
2014

Fördersumme:
25.040 Euro

> Erzbischöfliches Ordinariat, Hauptabteilung 9, Immobilien- und Baumanagement

Ich möchte stiften!