Diebstahlsicherung anno 1500

Sie sind sehr selten erhalten – die Ketten der so genannten „Ketten-Bücher“. Eines dieser seltenen Exemplare ist im Besitz der Bibliothek im Kloster St. Peter. Das „Ketten-Buch“ von St. Peter ist eine Inkunabel.* Gedruckt wurde es einfarbig in Schwarz, wobei die größer gedruckten Initialen später von Hand koloriert wurden. Die Kette befindet sich am Holzdeckel-Einband. Ihre Funktion war denkbar einfach: Sie diente dem Diebstahlschutz. Mit der Kette an einen Tisch oder eine Wand befestigt, konnte das Buch nicht mehr aus dem Raum entfernt werden.

Da der hintere Buchdeckel in der Mitte gebrochen ist, wurden einige Seiten der Inkunabel schwer beschädigt. Sie müssen sorgfältig restauriert werden. Um diese Arbeiten zu ermöglichen, hat die Erzbischof Herrmann Stiftung Unterstützung zugesichert - damit dieses wertvolle Stück Geschichte auch in Zukunft für St. Peter erhalten bleibt.

* Als Inkunabeln bezeichnet man die Bücher, die in der Zeit von 1454 bis 1500 mit beweglichen Lettern gedruckt worden sind.

> mehr zur Pfarrkirche St. Peter

Eckdaten des Projekts

  
Projekt:
Restaurierung des Kettenbuches von St. Peter

Ort:
St. Peter

Unterstützung:
Restaurierungskosten
2010

Fördersumme:
2.000 Euro

> Geistliches Zentrum St. Peter

Ich möchte stiften!