Münsterbau im Dreiländereck

Wenn wir heute auf die Münster in Basel, Straßburg und Freiburg blicken, beeindruckt allein die Vorstellung, wie diese monumentalen Bauwerke vor hunderten von Jahren ohne unsere heutigen technischen Möglichkeiten errichtet werden konnten. Dreh- und Angelpunkt der Handwerkskunst unserer Vorfahren waren die Münsterbauhütten. Und sie sind es bis heute. In den Werkstätten werden die Steine für die andauernden Restaurierungsarbeiten traditionell behauen. Das Filmprojekt "Zwischen den Zeiten - Münsterbauhütten am Oberrhein" von Prof. Dr. Michael Albus und Dr. Franz Leithold zeigt die Tradition und die heutige Situation in den Bauhütten. Wie wurde der Münsterbau organisiert? Wie arbeiteten die Steinmetze? Welche Unterschiede gab es zwischen den Standorten Basel, Straßburg und Freiburg?

Der Dokumentarfilm zeichnet den kompletten Ablauf des Münsterbaus nach. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Freiburger Münster. So wird - auch mittels moderner Animationen - anschaulich dargestellt, welchen Weg ein Stein vom Steinbruch, über die Bauhütte bis hin zum Einbau in das Münster genommen hat. Der Film leistet einen wertvollen Beitrag zum Verständnis, wie das Freiburger Wahrzeichen entstanden ist und erklärt die Vielfalt der Gestaltung der drei Münster am Oberrhein.

Eckdaten des Projekts

 

Projekt:
Filmprojekt "Zwischen den Zeiten - die Münsterbauhütten am Oberrhein"

Ort:
Freiburg

Unterstützung:
Projektdurchführung
2013

Fördersumme:
8.000 Euro

Ich möchte stiften!