Ordnung sorgt für den guten Ton in der Zukunft

Die Qualität einer Bibliothek zeigt sich an zwei Hauptfaktoren: dem Bestand und den Nutzungsmöglichkeiten. Die Bibliothek des 1973 eingerichteten Amts für Kirchenmusik der Erzdiözese Freiburg verfügt über einen ansehnlichen Bestand im Umfang von ca. 40 Umzugskisten. Sie umfasst wissenschaftliche Ausgaben oratorischer Werke und Messvertonungen, aber auch kompletten Serien von Chorblättern. Schwierigkeiten gab es bislang mit der Zugänglichkeit. Eine zeitgemäße Katalogisierung war ebenso wenig möglich, wie die Integration in die Erzbischöfliche Bibliothek.

Um das zu ändern, wurde nach Perspektiven gesucht, wie dieser Notenbestand online erschlossen und weltweit recherchierbar werden kann. Seit Mai 2014 läuft die Katalogisierung in der Musikhochschule Freiburg. Dort werden die im Eigentum der Erzdiözese verbleibenden Bestände in Zukunft größtenteils untergebracht. Die Erschließung wird von der Erzbischof Hermann Stiftung durch Finanzierung einer halben Arbeitsstelle für zunächst sechs Monate unterstützt.

Für die Studierenden der Musikhochschule, insbesondere die des Instituts für Kirchenmusik, ist diese Erweiterung der Hochschulbibliothek eine erfreuliche Bereicherung. Ebenso wie für alle Kirchenmusiker der Erzdiözese Freiburg, die erstmals die Bestände aus der Ferne recherchieren und sie vor Ort als Gastnutzer einsehen können. Im Amt für Kirchenmusik verbleiben der Buchbestand und eine Handbibliothek wichtiger Notenausgaben.

Eckdaten des Projekts


Projekt:
Erschließung der Notenbestände des Amtes für Kirchenmusik

Ort:
Freiburg

Unterstützung:
Finanzierung einer halben Stelle für 6 Monate
2014

Fördersumme:
10.500 Euro

> Erzbischöfliches Ordinariat, Hauptabteilung 9 - Immobilien- und Baumanagement

Ich möchte stiften!