Gut Musizieren und gut beten

Tragbares Digitalpiano und neue Stundenbücher für die Priesterausbildung

Eine fundierte Kenntnis und Praxis in der Kirchenmusik zu bekommen, spielt in der Priesterausbildung im Collegium Borromaeum in Freiburg eine große Rolle. Die Seminaristen sollen die gesamte Bandbreite der Kirchenmusik kennenlernen und erproben. Um diese Ausbildung zu unterstützen, hat die Erzbischof Hermann Stiftung die Anschaffung eines tragbaren Digitalpianos gefördert. Vor allem für neues geistliches Liedgut ist das Digitalpiano besser geeignet als eine Orgel. Mit dem tragbaren Instrument können nun Gottesdienste überall im Priesterseminar zu verschiedenen Anlässen musikalisch begleitet werden. Ebenso ist das Digitalpiano bei der Stimmbildung für die Priesteramtsanwärter eine wertvolle Unterstützung.

Gefördert hat die Erzbischof Hermann Stiftung auch die Anschaffung von Stundenbüchern. Das Stundenbuch mit seinem reichen Gebetsschatz geht auf den jahrhundertealten Brauch zurück, siebenmal am Tag zu Gott zu beten. Es ist das offizielle Buch der katholischen Kirche für die Tagzeitenliturgie. Die Priesteramtskandidaten lernen in ihrer Ausbildung das Stundengebet und den Umgang mit dem Stundenbuch. Da die alten Ausgaben durch den intensiven täglichen Gebrauch stark in die Jahre gekommen waren, hat das Collegium Borromaeum für seine Seminaristen je zwanzig neue Stundenbücher für die Zeit im Jahreskreis, den Weihnachtsfestkreis und den Osterfestkreis erworben.

Die Anschaffung des tragbaren Digitalpianos und der Stundenbücher hat die Erzbischof Hermann Stiftung mit insgesamt rund 5.500 Euro gefördert.

 

Bildvermerk:
Collegium Borromaeum
Kleines Stundenbuch der Anne de Bretagne, Wikipedia
(Très Petites Heures d'Anne de Bretagne. Annonciation. fol. 40v-41)

Hinweis: Stundenbücher haben eine sehr lange Tradition, und heute sind sie nicht mehr so einzigartig und schön gemacht wie das der Anne de Bretagne (links). Die jetzt gekauften sind schlichter gehalten (rechts).

Ich möchte stiften!