Ein Ort der Gemeinschaft

Kapelle Allerheiligen im Nationalpark Schwarzwald

Allerheiligen zu einem geistlich geprägten Ort der „Kirche im Nationalpark“ werden zu lassen – das war das Ziel des ökumenischen Freundeskreis Allerheiligen. Bei der feierlichen Weihe der frisch sanierten Kapelle im Oktober 2020 würdigte Weihbischof Peter Birkhofer gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer dieses Engagement ausdrücklich. Denn einige Jahre wurde die Kapelle Allerheiligen mitten im Nationalpark Schwarzwald nicht mehr als öffentlicher Kirchenraum genutzt. Bis 2015 war sie in Privatbesitz und dann der Seelsorgeeinheit Oberes Renchtal geschenkt worden.

Für die Außen- wie Innenrenovierung hatte das Erzbischöfliche Bauamt Freiburg einen Wettbewerb ausgeschrieben. Es überzeugte der Entwurf des Krefelder Bildhauer Klaus Simon mit seiner Idee, vor allem das Holz der Weißtanne als typischen Baum des Schwarzwaldes zu verwenden. Die Weißtanne stehe für eine Zugehörigkeit und ein ganzheitliches Bild, so Simon, und der Wald für eine Gemeinschaft. Der Innenraum der Kapelle bezieht sich auf die einfache und auf das Wesentliche reduzierte Lebensweise der Mönche der heutigen Klosterruine Allerheiligen. Aus einer alten, kranken Weißtanne gestaltete Simon den Altar. Ebenso sind Kanzel und Kreuz sowie das Dach aus Weißtanne.

Auf Wunsch des Bauamtes fanden die Arbeiten im Rahmen eines offenen Ateliers statt. Klaus Simon arbeitete vor Ort auf einer Bühne vor der Kapelle. So konnten die Besucherinnen und Besucher der kleinen Kirche seine Bildhauerarbeiten unmittelbar mitverfolgen. Ein eigens entwickeltes Lichtkonzept macht das Leitmotiv der Kapelle „Dein Licht erfüllt“ erfahrbar. Der Einbau einer Heizung ermöglicht die Nutzung der Kapelle auch im Winterhalbjahr, die jetzt auch barrierefreie zugänglich ist. Der Vorplatz sowie kleine Wiese mit Lagerfeuerplatz unterhalb der Kapelle dienen nun als Orte der Begegnung.

Die Erzbischof-Bernhard-Stiftung förderte die Sanierung sowie die Neugestaltung des Inneren der Kapelle mit 50.000 Euro

Ich möchte stiften!