Turm in neuem Glanz

Die erhöhte Lage der Pfarrkirche St. Laurentius am Rande des Dorfes Tengen verweist auf ihre ehemalige Funktion als befestigte Wehrkirche. Der jetzige Bau ist im Kern frühgotisch (13. Jh.), wie kleine, zugemauerte Spitzbogenfenster an der Südwand zeigen. Mehrere Umbauten haben St. Laurentius stark verändert: der Turmneubau (1518), ein umfassender Umbau mit Barockisierung (um 1730), Restaurierungen (1880, 1909), eine massive Erweiterung durch den Neubau von Chor, Querhaus und Sakristei (1929/30) und schließlich die Erhöhung des Turms (1934).

Der Innenraum mit schöner Ausstattung hat eine einheitliche barocke Wirkung. 2007 wurde der Turm restauriert. Steinmetzarbeiten wurden ausgeführt, dabei wurden auch wichtige Teile der gotischen Gestaltung erneuert. Der Putz musste teilweise ergänzt beziehungsweise erneuert werden. Die Uhren wurden mit einem neuen Anstrich versehen. Die farbliche Gestaltung wurde so gewählt, dass sie sich der Farbe des Tengener Muschelkalks anpasst und gleichzeitig von ihm abhebt. Die Ecksteine und das Fenstergesims sind somit gut erkennbar. Hier leistete der Breisgauer Katholische Religionsfonds finanzielle Unterstützung.

> mehr zur Pfarrei Tengen

Eckdaten des Projekts


Objekt:
Pfarrkirche St. Laurentius

Ort:
Tengen-Dorf

Unterstützung:
Außensanierung des Kirchturms
Fertigstellung 2007

Fördersumme:
31.600 Euro

> Seelsorgeeinheit Am Randen-Tengen

Ich möchte stiften!