Neue Klänge in Tennenbronn

In den 1950ern wuchs die katholische Kirchengemeinde in Tennenbronn stark. Das zwang die Verantwortlichen zum Abbruch der alten und zum Bau einer neuen Kirche. 1960 wurde unter Pfarrer Borsbach der Grundstein dazu gesetzt. Erst 1965 konnte dann, mit der Klärung mit verschiedenen Grundstückseigentümern, das Bauvorhaben angegangen werden. Es folgte der Abriss, im Mai 1968 fand der erste Bauaushub statt. 1970 konnte der Glockenstuhl eingebaut und 1971 die komplette Kirche eingeweiht werden.

Die Orgel, die aus der alten Kirche stammte, tat bis 2012 ihren Dienst auf der Empore. Weil eine Reparatur zu teuer gewesen wäre, installierte die Firma Orgelbau Seifert aus Kevelaer ein neues Prachtstück – nun zentral im Chorraum platziert. Die Stiftung unterstützte die Arbeiten, die dem Orgelbau vorausgingen, maßgeblich durch ihre Förderung. So musste zum Beispiel der Altar in das Kirchenschiff hinein versetzt werden. Außerdem wurden eine energiesparende Heizung und Beleuchtung errichtet.

> mehr zur Pfarrkirche St. Johann Baptist

Eckdaten des Projekts


Objekt:
Pfarrkirche St. Johann Baptist

Ort:
Tennenbronn

Unterstützung:
Innenrenovierung
Fertigstellung 2012

Fördersumme:
550.000 Euro

> Seelsorgeeinheit St. Georgen-Tennenbronn

Ich möchte stiften!