Die Verwaltung -
verdienstvoll und strukturiert

Die Kirchenschaffnei ist engagierter Ausbildungsbetrieb und entwickelt sich als Arbeitgeber stetig weiter.
In der Verwaltung in Heidelberg waren 1962 neun Vollzeitkräfte und eine Halbtagsbeschäftigte tätig. Dieser Personalstand entsprach etwa dem des Jahres 1937/38. Im Jahre 1997 hatte die Kirchenschaffnei elf Ganztagskräfte, vier Teilzeitbeschäftigte und drei Auszubildende. Diese personelle Aufstockung war - trotz der ersten Einführung einer EDV-Anlage im Jahre 1979 - notwendig geworden, um den steigenden Verwaltungsumfang bewältigen zu können. Neben der Verwaltung der Stiftung "Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei in Heidelberg" übernahm die Dienststelle zunehmend die Beratung und Verwaltung der Liegenschaften von Pfründen, Sonderfonds und örtlichen kirchlichen Rechtspersonen. Diese Entwicklung war bedingt durch

  • die Übernahme von Aufgaben, die bisher der Ortsgeistliche, ein örtlicher Rechner oder ein Mitglied des Pfarrgemeinderates wahrgenommen hatte,
  • die Abnahme von Gemeindemitgliedern, die sich ehrenamtlich mit der Verwaltung beschäftigen wollten und über entsprechende Kenntnisse verfügten,
  • die Übertragung der Verwaltung von Liegenschaften durch die Verrechnungsstellen auf die Schaffnei,
  • die Zunahme von rechtlichen Problemen im Zusammenhang mit der Liegenschaftsverwaltung (Flurbereinigungen, Baulandumlegungen, Bestellung von Erbbaurechten),
  • die Anschaffung eines Dienstwagens, der es ermöglichte - im Gegensatz zu früher, als Dienstfahrten mit der Kutsche unternommen wurden - an einem Tag mehrere Verwaltungsgeschäfte auch im großräumigen Verwaltungsgebiet zu erledigen.

Von 1982 bis 2006 bildete die Schaffnei 15 Auszubildende für den Beruf zur Bürokauffrau/zum Bürokaufmann aus, wovon sechs übernommen werden konnten. Seit 2006 bildet die Dienststelle junge Menschen zur Immobilienkauffrau bzw. zum Immobilienkaufmann aus.

Geachtet und geehrt - Dienstvorstände der Kirchenschaffnei

Verdienstreiche Dienstvorstände führten die Pfälzer Katholische Kirchenschaffnei seit ihrer Gründung: Oberfinanzrat Ernst Moll gehörte 1948 zu den damaligen Gründungsmitgliedern des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, welchem die Schaffnei auch heute noch angehört. Ernst Moll, Dr. Max Stehlin und Wolfram Simon wurden für ihre Verdienste um die Schaffnei mit dem päpstlichen Silvesterorden ausgezeichnet.

Die Dienstvorstände im Überblick


1873-1881

Albert Schulz, Rechnungsrat; zuvor Verwalter der Schaffnerei Heidelberg

1881-1891
Anton Hofmann, Stiftungsverwalter

1892-1894
Franz Effinger, Stiftungsverwalter

1895-1909
Christian Walzenbach, Stiftungsverwalter

1909-1932
Heinrich Kirchgäßner, Stiftungsverwalter

1932-1950
Ernst Moll, Oberfinanzrat

1951-1977
Dr. Max Stehlin, Oberfinanzrat

1978-2005
Wolfram Simon, Schaffneidirektor

seit 2006
Fred Wittmann, Schaffneidirektor

Ich möchte stiften!