Kettensäge schafft neue Heilige Familie

Ein schwerer Unfall des gipsernen Josef ...

... der bisherigen Krippe des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) Mannheim in der Vorweihnachtszeit 2018 war Auslöser für ein integratives, handwerkliches Projekt mit psychisch erkrankten Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses St. Raphael in Mannheim. Aus massiven Holzstämmen fertigte der Künstler Sven Schnaitmann mit einer Kettensäge Maria, Josef, das Jesuskind, Esel und Ochs. Ihren Feinschliff mit reichlich Schmirgelpapier und Bienenwachs erhielten die Figuren von den Bewohnerinnen und Bewohnern. Der SkF Mannheim begleitet und unterstützt diese Menschen im Rahmen des ambulant betreuten Wohnens, um ihnen ein möglichst selbständiges und zufriedenstellendes Leben zu ermöglichen. Am 11. Dezember 2019 war es so weit: Die „neue“ Heilige Familie hatte bei einer Advents-Andacht im Haus St. Raphael, dem Sitz des SkF Mannheim, ihren ersten offiziellen Auftritt. Mit besinnlichen Texten, Liedern, Punsch und Keksen feierten die Bewohnerinnen und Bewohnern und Mitarbeitende der Einrichtung ihre neuen Krippenfiguren. Vielleicht ist ihnen die Lage der Heiligen Familie, ohne Obdach, mit bescheidenen Mitteln und den damit verbundenen Ängsten, sehr nah, vor allem auch Maria. Die Gemeinschaftsstiftung der Erzdiözese Freiburg hat das integrative Krippen-Projekt des SkF Mannheim finanziell unterstützt.

 

Ich möchte stiften!