Freiwilliges soziales Schuljahr

„Ich liebe es, mit Kindern zu arbeiten“, erzählt die 16-jährige Sauzanah begeistert während des Austauschtreffens des Freiwilligen Sozialen Schuljahres (FSSJ) im Mai 2019.

„Daher habe ich die Chance genutzt, mich während eines FSSJ im Kindergarten zu engagieren“, berichtet sie. Als Alternative zum zweiwöchigen Sozial- und Berufspraktikum in Klasse 8 ermöglicht das neue FSSJ Jugendlichen, wertvolle Einblicke in soziale Berufe zu bekommen. Ziel ist es, die Teilnehmenden für Berufe im sozialen Bereich zu sensibilisieren und das freiwillige Engagement zu fördern. Auch der Austausch zwischen Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Kultur und Herkunft wird dadurch unterstützt. Youngcaritas Mannheim bietet das FSSJ an allen Schulformen ab Klasse 8 an.

Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler haben sich im Schuljahr 2018/19 im Rahmen des FSSJ in der Schulkindbetreuung, in Kindergärten, Pflegeheimen und im Secondhand-Kaufhaus und Inklusionsbetrieb „Fairkauf“ engagiert. Alle Teilnehmenden empfanden es als wichtige Erfahrung, ein Berufsfeld kennen zu lernen, mit dem sie bislang kaum Berührungspunkte hatten. 

Um eine gute Betreuung der Jugendlichen kümmern sich bei Youngcaritas Mannheim verschiedene Ansprechpartner. Zu ihren Aufgaben gehört auch der Besuch jedes Teilnehmenden bei der Arbeit. Nach den ersten Monaten lernen sich alle FSSJ-ler kennen und tauschen sich in einem informellen Rahmen, der auch Raum für Reflexion bietet, aus. Am Ende des Schuljahres erhalten die Jugendlichen ein anerkanntes Zertifikat.

Die Gemeinschaftsstiftung der Erzdiözese Freiburg förderte 2018 den Aufbau des Freiwilligen Sozialen Schuljahrs mit einer Summe von 20.000 Euro. 

Ich möchte stiften!