Förderung einer halben Stelle als theologischer Referent an der Europäischen-Melanchthon-Akademie Bretten

Das Aufgabengebiet des neuen Referenten an der Europäischen-Melanchthon-Akademie Bretten ist die Vertiefung der theologische Diskussion …

Das Aufgabengebiet des neuen Referenten an der Europäischen-Melanchthon-Akademie Bretten ist die Vertiefung der theologische Diskussion in der Erzdiözese Freiburg auf dem Fachgebiet ökumenischer Theologie in Forschung und Lehre. 

Im Jahr 2030 jährt sich zum 500. Mal die Verlesung des „Augsburger Bekenntnisses“. Die Frage der Anerkennung der Confessio Augustana durch die katholische Kirche und die damit verbundenen Implikationen für eine ökumenische Einheit wird in den nächsten Jahren mit Blick auf das Jahr 2030 eine wichtige Rolle im ökumenischen Diskurs einnehmen. Erzbischof Stephan Burger, Weihbischof Dr. Peter Birkhofer und wichtige Vertreter der katholischen Kirche sehen in der Beschäftigung mit der Confessio Augustana eine große Chance für eine Einheit der Kirchen. 

Der Referent trägt durch seine Forschungs- und Lehrtätigkeit dazu bei, konfessionelle Stereotypen zu überwinden und neueste Erkenntnisse der Wissenschaft für die katholische Theologie sowie für die Diskussion innerhalb der Erzdiözese zugänglich zu machen. Eine mögliche Einheit zwischen reformatorischen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche hätte auch für die Erzdiözese Freiburg weitreichende, wichtige Folgen. Eine weitere Aufgabe des Referenten ist es, katholische Stipendiatinnen und Stipendiaten an der Europäischen Melanchthon-Akademie zu betreuen, zu begleiten und in seine Tätigkeit innerhalb der Erzdiözese einzubinden. Die Erzbischof-Hermann Stiftung fördert die halbe Stelle, die zunächst bis zum 31.12.2019 befristet ist, mit 35.000 Euro.

Ich möchte stiften!