Münster St. Stephan, Breisach

Prägend für den südwestlichen Kaiserstuhl ist das hoch auf dem Münsterberg gelegene Münster St. Stephan in Breisach …

Seit seiner Fertigstellung im 15. Jahrhundert ist es das Wahrzeichen der Stadt und der ganzen Region. Bekannt ist das Münster vor allem durch seine bedeutsame Innenausstattung, zu der unter anderem ein großes Wandbild von Martin Schongauer gehört. Auch einer der schönsten Schnitzaltäre Deutschlands, ein Werk aus der spätgotischen Steinmetzkunst, ist im Münster zu finden. Der Hochaltar wurde in den Jahren 1523 bis 1526 vom Meister H.L.(Hans Loi) geschaffen. Besonders ins Auge fallen die ungleichen Türme: Der Südturm, ein Werk der Hochgotik, und der Nordturm mit seinen charakteristischen Maßwerkfenstern.

Am Nordturm wurden vor einigen Jahren gravierende Mängel am historischen Glockenstuhl festgestellt. Nach intensiven Voruntersuchungen wurde ein denkmalgerechtes Sanierungskonzept für den mittelalterlichen Glockenstuhl mit seinen historischen Glocken erarbeitet. Im Mai 2018 wurden in einer spektakulären Aktion die Glocken mit Hilfe eines Autokrans aus dem Nordturm entfernt. Dies war Voraussetzung für die Demontage des mittelalterlichen Glockenstuhls von 1548 und die anschließende Sanierung in der Werkstatt des Holzrestaurators.

Nach Abschluss der Restaurationsarbeiten werden die Breisacher wieder den Klang ihrer Münsterglocken hören. 

Ich möchte stiften!