Haus der Begegnung eingeweiht

Am Freitag, den 9. Juni 2017 wurde das Haus der Begegnung in Heidelberg nach seiner Sanierung feierlich eingeweiht.

Erzbischof Stephan Burger ließ es sich nicht nehmen, das Haus der Begegnung höchstpersönlich zu segnen. „Es geht um die einladende Haltung derer, die im Haus wirken, es geht nicht zuerst um die Angebote die darin gemacht werden“, richtete der Erzbischof das Wort an die zahlreichen Zuhörer. Eine Vielzahl von Menschen wirkt von nun an im Haus der Begegnung. Seit Abschluss der Sanierung beherbergt das Gebäude im Erdgeschoss das Bildungszentrum samt Seminarraum, Küche und großem Saal, benannt nach dem Theologen Eugen Biser. Eine Etage höher sind die Büros der katholischen Stadtkirche, das Bezirkskantorat, die Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen und die Schwangerschaftsberatungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen untergebracht. Im Dachgeschoss befinden sich zwei Mietwohnungen sowie eine studentische Wohngemeinschaft. Der ebenerdige Glasanbau, in dem sich die beeindruckende Fassade der Jesuitenkirche spiegelt, beherbergt die Citypastoral als neue Kontaktstelle. Der Umbau des Hauses, das seit 2012 in Besitz der Kirchenschaffnei ist, kostete rund 7,5 Millionen Euro. Schaffneidirektor Fred Wittmann zeigte sich glücklich über die Einweihung: „Das Herz der Katholischen Kirche in Heidelberg rund um die Jesuitenkirche kann endlich wieder schlagen.“

Ich möchte stiften!