Kochen, Sport und Säuglingspflege

... ein neuer Gruppenraum für viele Veranstaltungen.

Angebote für Schwangere, Kurse in Säuglingspflege, Mutter- und Kindgruppen oder aber Kochkurse, all das ist im Gruppenraum des neuen sozialpädagogisch betreuten Familienwohnens des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Freiburg möglich. War der Raum eben noch Küchenstudio für einen Kochkurs, wird er dank auslegbarem Spezialboden im Handumdrehen zu einem Gymnastikraum. Für diese unterschiedlichen Nutzungen ist er bestens ausgestattet mit Klimaanlage, auslegbarem Spezialboden, Einbauküche sowie vielfältigem Spielmaterial. Damit ermöglicht dieser multifunktionale Veranstaltungsort immer gemeinsame Lernen in der Gruppe.

Der Gruppenraum ist Teil des neuen sozialpädagogisch betreuten Familienwohnens, das Anfang April 2020 im Freiburgs neuesten Stadtviertel Gutleutmatten seine Arbeit aufgenommen hat. Die Einrichtung bietet Unterstützung bei der Erziehung, der Alltagsbewältigung oder beim Lösen von Problemen. Zielgruppe sind Eltern sowie alleinerziehende Mütter und Väter, die ihre aktuelle Lebenssituation nicht mehr alleine bewältigen können. Mit dem betreuten Familienwohnen in den fünf Wohnungen in Gutleutmatten möchte der SkF das Kindeswohl sichern, eine Fremdunterbringung der Kinder vermeiden, gemeinsam Strategien zur Krisenbewältigung erarbeiten und die Kompetenz der Mütter und Väter in ihrer Elternrolle stärken. Auf diese Weise soll Familien außerhalb des gewohnten Lebensumfelds ein Neubeginn in einem geschützten Raum ermöglicht werden.

Im SkF Freiburg engagieren sich rund 150 fachlich ausgebildete Mitarbeitende sowie 120 Ehrenamtliche. Als Frauen- und Fachverband der sozialen Arbeit, anerkannter Träger der Jugendhilfe und Mitglied im Deutschen Caritasverband unterstützt der SkF Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und bei einem besseren sozialen Miteinander.

Die Gemeinschaftsstiftung der Erzdiözese Freiburg hat die Ausstattung des Gruppenraums mit 18.000 Euro gefördert.

Ich möchte stiften!